Aktueller Sachstand Supermarkt

Im Nachgang zur Bürgerversammlung sind weitere Stellungnahmen bei der Stadt Euskirchen eingegangen.

Im Weiteren wurde noch ein Gespräch mit der Bezirksregierung geführt.

Als Ergebnis der Gespräche und Anregungen kann mit Stand heute (06.06.2017) folgendes festgehalten werden:

  1. Verschiedene Umplanungen und Ergänzungen wurden nötig, die den Zeitplan verändert haben.
  2. Die frühzeitige Beteiligung der Träger öffentlicher Belange konnte bisher noch nicht durchgeführt werden. Dies ist jedoch formal notwendig, um die Offenlegung der Planung durchzuführen.
  3. Der Offenlagebeschluss ist für die Sitzung nach den Sommerferien vorgesehen (Ratssitzung 04.10.17).
  4. Der Satzungsbeschluss ist damit frühestens Anfang 2018 möglich.
  5. Parallel kann jedoch im Herbst dieses Jahres ein Bauantrag gestellt und bearbeitet werden.

  

Außerhalb des oben beschriebenen Verfahrens mussten inhaltlich, angesichts der vielen Anregungen und Bedenken auch seitens einiger Behörden, viele Gutachten überarbeitet werden. Momentan wird noch untersucht ob ein Kreisverkehr als Anbindung des Lebensmittelmarktes in Frage käme.

 

Euer Bürgerverein Kleinbüllesheim e.V.

Liebe Kleinbüllesheimer,

an dieser Stelle möchten wir Sie über die Kommunikation mit der Stadt Euskirchen bzgl. der Nahversorgung informieren.

Dies ist die Zusammenfassung des Schriftverkehrs, der im Vorfeld der Bürgerversammlung an den Bürgerverein herangetragen und in dieser Form mit der Stadt Eskirchen kommuniziert wurde:

 

Capture

 

Sehr geehrter Herr Knaup,

von den Kleinbüllesheimer Bürgerinnen und Bürgern wurden im Vorfeld einige Rückmeldungen zur Bürgerversammlung gegeben. Man kann diese Rückmeldungen zusammenfassend in zwei Kategorien aufteilen.

  1. Verlegung der Zulieferanfahrt
  2. Verkehrssituation in Kleinbüllesheim

Hierzu wurden folgende Fragen gestellt:

  • „Die Einfahrt für Ver-und Entsorgung sollte Spiegelverkehrt realisiert werden. (Skizze im Anhang). Erfahrungsgemäß kommen die Versorgungsfahrzeuge immer sehr früh, somit wären die damit verbundenen Lärmemissionen geringer für die Anwohner.“

  • Gemäß der eingestellten Unterlagen sind für den Supermarkt 160 Parkplätze vorgesehen. So viele Parkplätze baut man ja nur, wenn man damit rechnet, sie auch zu benötigen. Wenn von diesen Parkplätzen im Durchschnitt nur 100 besetzt sind, jeder eine Stunde einkaufen geht, sind das bei einer Öffnungszeit von nur 10 Stunden 2.000 zusätzliche Fahrzeugbewegungen auf der Luxemburger Straße. Es ist also nicht nur die Militscher Straße, die durch den Markt belastet wird, dies kann durch den Markterbauer geregelt werden. Die Anwohner der Luxemburger Straße, aber ganz besonders die Anwohner der Kleinbüllesheimer Straße sind also genauso betroffen. Die Kleinbüllesheimer Straße ist zwischen Luxemburger Straße und Erftmühlenbach aufgrund ihrer Breite und teilweise durch parkende Fahrzeuge nur einspurig befahrbar. Außerdem müssen einige Anwohner mit größter Vorsicht aus ihrem Haus auf den Bürgersteig treten, weil Autos mit unverminderter Geschwindigkeit direkt an der Häuserfront über den Bürgersteig fahren. Wenn hier mal ein Kind impulsiv oder ein Erwachsener in Gedanken im falschen Moment auf den sogenannten Bürgersteig tritt, ist ein ernster Unfall nur noch eine Frage der Zeit. Wenn von den Fahrzeugen auf der Luxemburger Straße nur 10-20 % = 200 bis 400 zusätzlich/ täglich durch die Kleinbüllesheimer Straße fahren, muss bei der jetzt schon schwierigen Verkehrslage eine andere Verkehrsführung her. Bereits jetzt kommt es öfters zu Rückstaus bis in den Kreisel, was eine zusätzliche Belastung durch Lärm und Abgase ergibt.“

  • „Wie sieht die geplante Verkehrsführung im Bereich der Einfahrt zum Parkplatz des Supermarktes aus. Ist es geplant, den Bürgersteig, der zurzeit (rechtsseitig aus KBH kommend) an der Militischer Straße endet, weiter auszubauen? Ist in dem Bereich ein Fußgängerüberweg geplant?“

  • „Wird die Einfahrt für LKW (ausgenommen Anlieger) nach Kleinbüllesheim untersagt?“

Weitere Fragen und Einwände im Rahmen der Bürgerversammlung werden selbstverständlich nicht ausgeschlossen.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag des Bürgervereins

Markus Gemünd

 

 

 

Und hier die Antwort der Stadt Euskirchen:

 

Antwort der Stadt

 

Euer Bürgerverein Kleinbüllesheim e.V.

Liebe Kleinbüllesheimer,

wir möchten Ihnen die Planungsunterlagen der Stadt zum Thema Nahversorgung in Kleinbüllesheim nicht vorenthalten.

In Form mehrerer PDF-Dateien können Sie sich die Unterlagen  hier herunterladen:

Beschlussvorlage_272-2016      Beschlussvorlage_296-2016   Planzeichnung-Vorentwurf  

Textliche_Festsetzungen-Vorentwurf    FNP-Bestand    Staedtebaulicher Entwurf

 

Ihr Bürgerverein Kleinbüllesheim e.V.

   

Facebook